Zu den Inhalten springen

Sozialpädiatrisches Zentrum

Das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) ist zuständig für die Untersuchung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen im Kontext mit dem sozialen Umfeld einschließlich der Beratung und Anleitung von Bezugspersonen.

Zum Behandlungsspektrum gehören insbesondere Krankheiten, die Entwicklungsstörungen, drohende und manifeste Behinderungen sowie Verhaltens- oder seelische Störungen jeglicher Ätiologie bedingen. Zu den Aufgaben der Sozialpädiatrischen Zentren zählt auch die Untersuchung bei Verdacht auf die oben genannten Krankheiten.

Besonderes Interesse gilt der Diagnostik und Therapie der verschiedenen Epilepsieformen. Weitere Schwerpunkte sind die Neurometabolik und die Neurogenetik, das heißt die stoffwechsel- und genetisch bedingten neurologischen Erkrankungen.

Des Weiteren dient sie der ambulanten Untersuchung, Behandlung, Rehabilitation und Beratung von Eltern und Patienten.
Im SPZ geht es darum, die Bemühungen der niedergelassenen Ärzte und Frühförderstellen zu unterstützen, zu ergänzen und weiterzuführen, wenn deren Möglichkeiten allein nicht ausreichen.

Kinder mit folgenden Schwierigkeiten werden bei uns untersucht und behandelt:

  • körperliche, geistige und seelische Entwicklungsrückstände
  • Störungen (oder Ausfälle) des Bewegungsapparates
  • Störungen bei der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen
  • Schulschwierigkeiten und Lernstörungen (insbesondere ADHS, Lese- und Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie, Störung des Sozialverhaltens)
  • Regulationsstörungen (z.B. Schrei-, Fütter und Schlafprobleme von Säuglingen und Kleinkindern)
  • Neurologische Erkrankungen wie z. B. Epilepsie
  • Früh- und Risikogeburtennachsorge
  • Entwicklungsneurologie


Die Kinder werden vom niedergelassenen Kinderarzt direkt an uns überwiesen.

Leitung SPZ
OA Dr. med. J. Neef

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Neuropädiatrie

Tel.: 0791 753-0
Fax: 0791 753-45
Jochen.Neef@dasdiak.de

© 2015 Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall