Zu den Inhalten springen
Ihr Aufenthalt

Aufnahmestation

Auf der zentralen Aufnahmestation H 2 werden erwachsene Patienten aufgenommen, die entweder vom Notarzt gebracht, von den niedergelassenen Ärzten eingewiesen werden oder die sich selbst einweisen.

Die Station ist rund um die Uhr in Betrieb und kann zu jeder Zeit Patienten aufnehmen. Die Station H 2 liegt zentral im Haus (2. Stock), wichtige Abteilungen (Röntgen, CT, OP) können in kurzer Zeit erreicht werden.

Die Station verfügt über maximal 25 Betten, im Lichthof gibt es – bei Bedarf - zusätzlich noch Notplätze. Patienten verbleiben nur kurz auf dieser Station, in der Regel ein bis zwei Tage, bevor sie im Hause weiterverlegt, oder entlassen werden.

Bei der Entlassung von Patienten aus dem Krankenhaus sind seit 1. Oktober 2017 nach § 39 Abs. 1a SGB V die Krankenhäuser verpflichtet, für Patienten, die sie stationär, teilstationär oder mit stationsäquivalenten Leistungen behandeln, ein standardisiertes Entlassmanagement sicherzustellen. Das Ziel des Entlassmanagements ist es, eine lückenlose poststationäre Anschlussversorgung der Patienten sicherzustellen

Die Patienten werden während des Krankenhausaufenthaltes über alle Maßnahmen des Entlassmanagements informiert und beraten, alle Schritte im Entlassungsprozess erfolgen in Abstimmung.Wenn die Patienten es wünschen, werden ihre Angehörigen oder Bezugspersonen zu den Informationen und Beratungen hinzugezogen.

Einwilligungserklärung
Für die Durchführung eines Entlassmanagements, die Datenübermittlung und die Unterstützung durch die Kranken-/Pflegekasse wird eine Einwilligung des Patienten in schriftlicher Form verlangt. Diese Einwilligung ist freiwillig und kann jeder Zeit widerrufen werden. Bei Rückfragen zum Entlassmanagement geben das Krankenhaus, Kranken- und Pflegekassen gerne weitere Auskünfte.

© 2018 Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall