Zu den Inhalten springen

Darmkrebszentrum Hohenlohe

Das Darmkrebszentrum Hohenlohe ist ein interdisziplinäres Netzwerk zur optimalen Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Darmkrebs in der Region und eine Einrichtung des Diakonie-Klinikums Schwäbisch Hall.

Als Krankenhaus der Zentralversorgung bündelt das Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall das vorhandene Expertenwissen auf den Gebieten der Chirurgie, Gastroenterologie, Strahlentherapie, Onkologie, Pathologie, Radiologie, Nuklearmedizin und Psychoonkologie. Damit können bestmögliche individuelle Therapiekonzepte angeboten werden.

Im Februar 2011 wurde das Darmkrebs-Zentrum Hohenlohe als zertifiziertes Darmkrebs-Zentrum nach den Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft anerkannt und erfüllt zudem die Anforderungen nach DIN EN ISO 9001:2008.

Darmkrebs kann lebensgefährlich sein. Die Krankheit und ihre Behandlung verlangt vom Patienten viel Kraft zur Bewältigung und vielfältiger Umstellung. Denn Darmkrebs löst einschneidende Veränderungen in der persönlichen Lebensführung aus. Beziehen Sie dazu alle Ihnen nahe stehenden Personen mit ein, um eine bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten.

Angesichts der zahlreichen medizinischen Befunde und Prozeduren gerät der psychische und soziale Zustand des Patienten und seiner Angehörigen leicht aus dem Blickfeld. Dabei ist ihre Lebenssituation oft von einem Tag auf den anderen drastisch eingeschränkt. Um eine solchen Zustand zu verkraften und mit ihm umzugehen, benötigen Menschen Zeit und oft auch besondere Hilfe.

Leiter des Darmkrebszentrum
Prof. Dr. Markus Golling

Tel.: 0791 753-4201
Fax: 0791 753-4904
markus.golling@dasdiak.de

  • Chefarzt PD Dr. Markus Menges

Stellvertretender Leiter des Darmkrebszentrum
Prof. Dr. Markus Menges

Tel.: 0791 753-4401
Fax: 0791 753-4904
markus.menges@dasdiak.de

Koordinator des Darmkrebszentrum
Dr. Christoph Heß

c.hess@dasdiak.de

 

 

© 2017 Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall