Zu den Inhalten springen
Bautagebuch

Wir bauen für Sie!

Das Diak wird neu! Infos zum Klinikneubau

Das bisherige Hochhaus aus dem Jahre 1937 wird in mehreren Bauabschnitten durch einen zeitgemäßen Klinikneubau auf dem Diak-Gelände ersetzt.

Seit 2013 wird auf dem Gelände des Diak gegraben, abgerissen und neu gebaut.

Im Mai 2014 war die Kinderklinik neben dem Parkhaus bezugsfertig. Vier lichtdurchflutete und moderne Stockwerke stehen seitdem der Frühgeborenen- und Kinderintensivstation, der Säuglingsstation, der chirurgisch-inneren Kinderklinik sowie der Neuro- und Sozialpädiatrie zur Verfügung. Für Kinder mit Infektionskrankheiten wurden separate Zimmer eingerichtet.

Im Sommer 2014 wurden mehrere Gebäude abgerissen, um Platz für den ersten Bauabschnitt, ein neues Bettenhaus mit innerer kardiologischer und neurologischer Funktionsdiagnostik, zu schaffen. Hinzu kommen Endoskopie, Labor, Apotheke, Blutspende, Küche sowie die komplette Ver- und Entsorgung des Klinikums.
Parallel dazu begannen 2014 die Tiefbau-Arbeiten. Der steile Hang des vorhandenen Geländes wurde aufwendig abgefangen und sukzessive abgegraben. Dabei wurden 90.000 m3 Erdmassen bewegt und abgefahren, der Steilhang wurde mit 70 Bohrpfählen mit einer Länge bis zu 30 m gesichert, welche rückwärtig in den Hang mit 306 Ankern und 2,4 Mio. kg Zement befestigt wurden.

Seit Juni 2015 rollen unermüdlich die Betonmischer, um den Rohbau für das Bettenhaus herzustellen. Sobald ein Geschoss fertiggestellt ist, rücken die Ausbau-Gewerke nach, um die vielen Kilometer an Medienversorgung zu montieren, die für die Inbetriebnahme des Gebäudes im Frühjahr 2018 notwendig sind. Das unterste Geschoss wurde auf 99 Pfählen gegründet, es wurden 25.000 m3 Beton und 2.500 t Stahl verbaut.

Auf vier Stockwerken stehen dann moderne, gut ausgestattete Stationen zur optimalen Patientenversorgung zur Verfügung. Im Eingangsbereich werden sich ein Empfangsbereich, die Patientenaufnahme, eine großzügige Cafeteria mit Blick auf das schöne Kochertal und die Klinik-Kapelle als Ort der Stille befinden.

Einen interessanten Blick auf den Rohbau finden Sie hier. 

Ende 2017 wurde der Förderantrag für die Sanierung des Waldhauses beim Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg eingereicht. Bei einem positiven Förderbescheid soll der Neubau mit der Waldhaussanierung in den Jahren 2018-2010 fortgesetzt werden, um anschließend das Hochhaus abreißen und durch einen weiteren Neubau, den 2. Bauabschnitt, ersetzen zu können.

Besuchen Sie auch unsere Webcam mit Stand-Bild-Übertragung unter http://www.dasdiak-klinikum.de/service/bautagebuch/webcam.html

Ihr Team für Bau und Technik


© 2018 Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall